Guten Abend,

„Weltverbesserer“ – das Wort ist in der Regel eher nicht so nett gemeint, ähnlich wie „Gutmensch“. Denn auf die Idee, die Welt zu verbessern, können ja eigentlich nur realitätsferne Spinner kommen. Die Staats- und Regierungschefs und -chefinnen der 193 UN-Mitgliedsstaaten würden sich allerdings wohl nur ungern Traumtänzerei vorwerfen lassen.

Die haben sich nämlich nichts weniger vorgenommen als, genau, die Verbesserung der Welt. Beschlossen und verkündet am 25. September 2015, einem Freitag, von der Generalversammlung der Vereinten Nationen in New York, die vom Papst eröffnet, von Shakira musikalisch untermalt und von der Bildungsaktivistin und Friedensnobelträgerin Malala Yousafzai sowie 193 weiteren jungen Menschen beglaubigt wurde. Sage niemand, die Zeremonienmeister hätten es bei der Verabschiedung der „17 Ziele für eine nachhaltige Entwicklung“ an Pomp und Pathos fehlen lassen. 

Ein Jahrzehnt bleibt den Vereinten Nationen noch, um ihren großen Plan in die Tat umzusetzen. Bei der Agenda 2030 geht es nicht um Peanuts: Armut und Hunger sollen abgeschafft, die Gleichstellung der Geschlechter erreicht, bezahlbare und saubere Energie für alle bereitgestellt, die Ungleichheit zwischen und in den Ländern reduziert, das Leben im Wasser und an Land sowie das Klima geschützt werden und noch einiges mehr.

Der bevorstehende Dekadenwechsel war für das Greenpeace Magazin ein Anlass, zentrale Punkte des Masterplans unter die Lupe zu nehmen und zu prüfen, was schon erreicht ist und wo es noch hakt. Meine Kollegin Frauke Ladleif erzählt die Geschichte der Agenda, blickt auf deren Stärken und Schwächen, Erfolge und Misserfolge. Fred Grimm erklärt, warum der Zugang zu Toiletten und sauberem Wasser ein hochpolitisches Thema ist. Außerdem schaut er sich an, ob Deutschland seiner Rolle als vermeintlicher Vorreiter gerecht wird. Bernward Janzing zoomt das Ziel „bezahlbare und saubere Energie“ heran, sprich: die derzeit merklich schwächelnde deutsche Energiewende. Was muss passieren, damit sie noch gelingen kann?

Franziska Heinisch, Studentin, Buchautorin und aktiv im Jugendrat der Generationen Stiftung, legt dar, warum es fatal und unsinnig ist, Demokratie und Klimaschutz gegeneinander auszuspielen – nicht umsonst lautet der Titel ihres Essays „Mehr Ökologie wagen“. Und Thomas Merten hat zehn junge Macherinnen und Macher der „Generation 2030“ nach ihren Vorstellungen, Plänen und Aktivitäten zur Weltverbesserung gefragt. Schließlich ist es ihre Zukunft, um die es geht.

Außerdem erwartet Sie in unserer neuen Ausgabe der Auftakt zu einem Langzeittest, ob und wie lange Lebensmittel nach Ablauf des Mindesthaltbarkeitsdatums noch genießbar sind – Fortsetzung folgt. Die Fotografin Kirsten Luce besuchte weltweit Touristenattraktionen, die den hautnahen Kontakt mit Wildtieren versprechen. Was für die Menschen lustig oder niedlich aussehen mag, bedeutet für die Tiere oft Qualen. Lesen Sie auch, wie sich junge Musliminnen in Deutschland für den Umweltschutz engagieren, wobei sie sich auch auf den Koran berufen. Und natürlich dürfen die bewährten Rubriken unseres Elementarteils nicht fehlen. Mitwirkende diesmal: brennende Moore, zunehmende Konsumscham, begriffsstutzige Politiker und demonstrierende Nachbarn, Atlantiklachse, Nickel, Pastinaken und Hans-Dietrich Genscher.

Das neue Greenpeace Magazin gibt es ab dem 29. November am Kiosk, in unserem Warenhaus oder im Abo. Sie können die Ausgabe auch in unserer digitalen Version lesen: mit allen Inhalten der Print-Ausgabe, optimiert für Tablet und Smartphone. Viel Inspiration beim Schmökern, Schauen und Teilen.

Agenda 2030 – der Plan für eine bessere Welt

Kerstin Eitner
Redakteurin

PS: Das Geschenkklebeband für Weltverbesserer: „Planet earth first“ lautet die Devise. Was den Menschen mit einschließt. Jetzt eine Woche lang 20 Prozent reduziert.

image description
Greenpeace Warenhaus Button
Digital Detox
17,60 €
Digital Detox

Funktioniert ganz ohne Akku. Analog, lokal produziert, aus nachhaltiger Forstwirtschaft und recycelten Rohstoffen, hochwertig verarbeitet und für vielfältigen und langfristigen Gebrauch konzipiert.

Das geheime Leben der Bäume Das geheime Leben der Bäume Das geheime Leben der Bäume Das geheime Leben der Bäume Das geheime Leben der Bäume Das geheime Leben der Bäume
19,99 €
Das geheime Leben der Bäume

Die Entdeckung einer verborgenen Welt: Der Förster Peter Wohlleben erzählt faszinierende Geschichten über die ungeahnten und höchst erstaunlichen Fähigkeiten von Bäumen im Ökosystem Wald.

22,00 € 17,60 €

Digital Detox

Funktioniert ganz ohne Akku. Analog, lokal produziert, aus nachhaltiger Forstwirtschaft und recycelten Rohstoffen, hochwertig verarbeitet und für vielfältigen und langfristigen Gebrauch konzipiert.